top of page

Silvester-Traditionen aus aller Welt

Die Silvesternacht, in der wir das alte Jahr verabschieden und das neue Jahr begrüßen, ist eine weltweit gefeierte Tradition. Jede Kultur hat ihre eigenen Bräuche und Rituale, um den Übergang in das neue Jahr zu zelebrieren. In Berlin, einer kosmopolitischen Stadt mit einer reichen kulturellen Vielfalt, werden viele dieser internationalen Silvestertraditionen auf einzigartige Weise miteinander vereint. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der faszinierendsten Silvesterbräuche aus aller Welt und erfahren, wie sie in Berlin gefeiert werden.

1. Das Feuerwerksspektakel aus China:

In China, dem Ursprungsland des Schwarzpulvers, ist das Silvesterfeuerwerk ein spektakuläres Ereignis. Die Chinesen glauben, dass laute Geräusche und Feuerwerke böse Geister vertreiben und Glück für das kommende Jahr bringen. In Berlin wird dieser Brauch auf beeindruckende Weise in Form von riesigen öffentlichen Feuerwerken am Brandenburger Tor und entlang der Spree umgesetzt. Tausende von Menschen versammeln sich, um das spektakuläre Feuerwerk zu bestaunen und das neue Jahr mit einem Knall zu begrüßen.

2. Das spanische Ritual der 12 Trauben:

In Spanien hat das Essen von 12 Weintrauben um Mitternacht eine lange Tradition. Mit jedem Glockenschlag um 12 Uhr wird eine Traube gegessen, begleitet von einem Wunsch für jeden Monat des kommenden Jahres. In Berlin kann man dieses spanische Ritual in vielen Restaurants und Bars erleben, die spezielle "Trauben-Mitternachtsmenüs" anbieten, bei denen die Gäste gemeinsam die Trauben essen und ihre Wünsche teilen können.

3. Das englische Neujahrsansingen:

In England ist das Neujahrsansingen eine lieb gewonnene Tradition. Kinder und Jugendliche gehen von Tür zu Tür und singen traditionelle Neujahrslieder, um Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln. In Berlin haben einige Stadtteile ähnliche Bräuche übernommen. Hier kann man oft Gruppen von Menschen finden, die von Tür zu Tür ziehen und Lieder singen, um die Stimmung zu heben und Geld für lokale gemeinnützige Projekte zu sammeln.

4. Das japanische Ritual "Joya no Kane":

In Japan wird das neue Jahr mit dem Ritual "Joya no Kane" begrüßt. Es handelt sich um das Läuten von buddhistischen Tempelglocken genau 108 Mal, um die 108 weltlichen Begierden zu vertreiben und ein neues, reines Jahr zu beginnen. In Berlin gibt es buddhistische Tempel und Gemeinden, die dieses Ritual praktizieren und die Öffentlichkeit dazu einladen, teilzunehmen.

5. Das brasilianische Glücksbringen mit Weiß:

In Brasilien tragen die Menschen traditionell weiße Kleidung, um Frieden und Glück im neuen Jahr zu symbolisieren. In Berlin findet man eine brasilianische Gemeinschaft, die diese Tradition in Form von "Weißer Kleidung"-Partys zelebriert, bei denen die Teilnehmer in strahlendem Weiß gekleidet sind und das neue Jahr mit Samba und Caipirinhas begrüßen.

Fazit:

Silvester in Berlin ist nicht nur eine Gelegenheit, das neue Jahr zu feiern, sondern auch eine Zeit, um die Vielfalt der Weltkulturen zu erleben. Die Stadt bietet eine einzigartige Gelegenheit, internationale Silvestertraditionen aus erster Hand zu erleben und gleichzeitig in der aufregenden Atmosphäre einer der dynamischsten Metropolen Europas das neue Jahr zu begrüßen. Ganz gleich, welchen Brauch Sie bevorzugen, Berlin hat für jeden etwas zu bieten und sorgt für eine unvergessliche Silvesternacht.


5 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page